Heilpädagoge/-in in der Interdisziplinären Frühförder- und Beratungsstelle

Wir suchen ab sofort, zunächst befristet für ein Jahr, einen Heilpädagogen/ Heilpädagogin oder einen Sozialpädagogen/ Sozialpädagogin für die Erweiterung unseres Teams in der

Interdisziplinären Frühförder- und Beratungsstelle der Lebenshilfe Merseburg gemeinnützige Gesellschaft mbH

Stellenbeschreibung:

Die Interdisziplinäre Frühförder- und Beratungsstelle ist ein systemisches Angebot für Familien mit Kindern von Geburt bis zum Schuleintritt, die in ihrer Entwicklung beeinträchtigt und/oder von Behinderung bedroht sind.

Diese spannenden Aufgaben erwarten Sie:

– Beratung und Unterstützung der Eltern

– Förderung der Kinder von Geburt bis zum Schuleintritt, die in ihrer Entwicklung beeinträchtigt, behindert oder von Behinderung bedroht sind

– Erstellen von Förderplänen

– Zusammenarbeit im interdisziplinären Team sowie mit anderen Institutionen,

Ämtern, Kinderärzten, Kindereinrichtungen etc.

– eine spannende Aufgabe mit viel Gestaltungsspielraum

Wir wünschen uns:

– Leidenschaft bei der Unterstützung von Menschen mit Besonderheiten

– Möglichst Berufserfahrungen in der heilpädagogischen Förderung von Kindern

– Flexibilität, da ambulanter und mobiler Einsatz

– Belastbarkeit sowie selbständiges Arbeiten

– Analyse- und Problemlösefähigkeit, Entscheidungsfähigkeit, ganzheitliches Denken

– Kenntnisse in Gesprächsführung

 

Arbeitsort: Merseburg und Saalekreis

Führerschein: Klasse B zwingend erforderlich, Dienstwagen vorhanden

Arbeitszeit:  mindestens 20 Stunden wöchentlich; nach Absprache

Vergütung: nach Paritätischen Entgelttarifvertrag

Bewerbungsarten:  E-Mail, schriftlich

Anschrift:    Lebenshilfe Merseburg gemeinnützige Gesellschaft mbH

Am Hügel 1

06237 Leuna

Ansprechpartnerin: Frau Wittig

Telefon: 03461/ 249980

E-mail: mail@lebenshilfe-merseburg.de

 

Einsendeschluss: 31.05.2019

 

Hinweise:

  • Vorstellungskosten können von der Lebenshilfe Merseburg gemeinnützige Gesellschaft mbH leider nicht übernommen werden.

 

  • Bewerbungsunterlagen können nur zurückgeschickt werden, wenn Sie einen ausreichend frankierten Rückumschlag einreichen. Nach telefonischer Vereinbarung können die Unterlagen auch persönlich abgeholt werden, ansonsten erfolgt die Löschung gemäß der Vorgabe des Bundesdatenschutzgesetzes.